Kontakt

Steuerliche Gestaltung

Bei uns steht an erster Stelle die Beratung. Wir zeigen Ihnen nicht nur den Weg durch das sich immer wieder verändernde Steuerrecht, sondern wir begleiten Sie.

Das deutsche Steuerrecht wird immer komplexer, undurchschaubarer und komplizierter. Um dabei den Überblick nicht zu verlieren, sind die aktuellsten Informationen und das know-how auf dem neuesten Stand unerlässlich. Darauf können Sie sich bei uns verlassen.

"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen, hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" Bundesgerichtshof in einem Urteil 1965

Dieses Urteil des Bundesgerichtshofes täglich umzusetzen, hat sich die Kanzlei Sander zum Ziel gesetzt. Sie haben ein Recht darauf, Steuern zu sparen.

Schwerpunkte

  • Erstellung Ihrer Steuererklärungen
  • Prüfung von Steuerbescheiden
  • Steuerplanung und Steuergestaltung
  • Firmenumwandlungen, Spaltungen oder Fusionen
  • Unternehmens- bzw. Praxiskäufe oder –verkäufe
  • Gesellschaftsübertragungen
  • Aufnahme weiterer Gesellschafter in Ihr Unternehmen

Abschlusserstellung

Ihr Jahresabschluss ist das Spiegelbild Ihres wirtschaftlichen Erfolges. Aber auch die Grundlage zur Ermittlung Ihrer Steuerlast. Lassen Sie deshalb Experten für Sie Bilanz ziehen, damit Ihre Bilanz für Sie positiv ausfällt.

Die Bilanzerstellung in der heutigen Zeit wird immer komplexer. Dabei sind wir Ihr erfahrener Experte auf dem Gebiet der Bilanzierung und den bürokratischen Hürden, die in Deutschland überwunden werden müssen.

Schwerpunkte

  • Jahresabschlüsse (Bilanz, GuV, Anhang) für alle Gesellschaftsformen sowohl nach handels- als auch nach steuerrechtlichen Vorschriften
  • Elektronische Offenlegung/Hinterlegung von Bilanzen beim Handelsregister
  • Übermittlung von E-Bilanzen an die Finanzämter
  • Einnahmen-Überschuss-Rechnungen nach §4 Abs.3 EStG
  • Erstellungs-und Erläuterungsberichte
  • Unterstützung bei der Erstellung des Lageberichtes
  • Begleitung und Leitung von Gesellschafterversammlungen

Rechnungswesen

Immer mehr Zeit verbringt jeder Einzelne mit der Bewältigung von Bürokratie oder komplizierten und zeitaufwendigen Verwaltungsaufgaben, wie zum Beispiel der Buchhaltung. Nehmen Sie sich die Zeit für wichtigere Dinge und überlassen Sie uns Ihre Buchhaltung. Sie haben Besseres zu tun.

Durch die Analyse einer vorhandenen Kostenrechnung können Sie feststellen, in welchem Bereich und in welcher Höhe Ihr Unternehmen Einnahmen erzielt und in welchen Bereichen ein Minus zu verzeichnen ist.

Die Kosten- und Leistungsrechnung ist besonders für Mittelständler ein unverzichtbares Tool, um sowohl eine Budgetierung als auch eine Steuerung und Kontrolle der Kosten sicherzustellen.

Schwerpunkte

  • Kontierung und Erfassung der Belege im Finanzbuchhaltungsprogramm
  • Steuerliche Überprüfung der Belege
  • Erstellen eines Auswertungspakets, Standard oder individuell, auf die Belange Ihres Unternehmens zugeschnitten
  • Elektronische Datenübermittlung der Umsatzsteuer-Voranmeldungen an das Finanzamt
  • Erstellung von Zahlungsvorschlägen für Überweisungen und/oder Lastschriften
  • Elektronischer Zahlungsverkehr
  • Versand der Auswertungen per E-Mail
  • Regelmäßige Auswertungen (z.B. Standardauswertung mit BWA, SuSa, OPOS-Liste, Übertragungsprotokoll der Umsatzsteuer-Voranmeldungen)
  • Verwendung von Spezialkontenrahmen für Ärzte und bestimmte andere Branchen und Berufsgruppen
  • Digitales Belegbuchen
  • Formelle Überprüfung von Belegen, z.B. bei Bewirtungsnachweisen und Reisekostenabrechnungen

Steuerberatung aktuell

Keine Grunderwerbsteuer auf Einbauküche und Markisen

20.07.2018 07:16

Werden zusammen mit einer Immobilie gebrauchte bewegliche Gegenstände verkauft, wird hierfür keine Grunderwerbsteuer fällig. Dies gilt für Gegenstände...
weiterlesen

Mehrwertsteuer-Erstattungen werden in einigen Fällen verweigert

19.07.2018 13:25

Die EU-Kommission hat beschlossen, Deutschland eine mit Gründen versehene Stellungnahme zu übermitteln, in der das Land aufgefordert wird, seine Vorsc...
weiterlesen

BMF zu Mitteilungspflichten bei Auslandsbeziehungen

19.07.2018 08:29

Das BMF hat sein Schreiben zu den Mitteilungspflichten bei Auslandsbeziehungen nach § 138 Abs. 2 und § 138b AO i. d. F. des StUmgBG geändert (Az. IV B...
weiterlesen

Ablaufhemmung rückwirkend erlassener Bescheinigungen nach § 4 Nr. 20 und Nr. 21 UStG

19.07.2018 08:24

Der Umsatzsteuer-Anwendungserlass vom 01.10.2010, der zuletzt durch das BMF-Schreiben vom 18.05.2018 geändert worden ist, wurde erneut geändert (Az. I...
weiterlesen