Kontakt

Steuerberatung

Erfüllung Ihrer Pflichten.

Wir unterstützen Sie bei der Erfüllung Ihrer steuerlicher Pflichten, bei der Durchsetzung von Rechten gegenüber den Finanzämtern oder vor den Finanzgerichten, bei privaten und unternehmerischen Entscheidungen und im Hinblick auf gesetzliche und freiwillige Prüfungen.

Durchsetzung Ihrer Rechte.

Zur Durchsetzung Ihrer Rechte stellen wir Anträge bei den Finanzämtern, prüfen die erlassenen Steuerbescheide, unterstützen Sie bei Betriebsprüfungen, verhandeln mit Finanzämtern und Behörden, vertreten Sie vor den Finanzgerichten und dem Bundesfinanzhof in Steuersachen.

Steuerliche Gestaltung

Bei uns steht an erster Stelle die Beratung. Wir zeigen Ihnen nicht nur den Weg durch das sich immer wieder verändernde Steuerrecht, sondern wir begleiten Sie.

Das deutsche Steuerrecht wird immer komplexer, undurchschaubarer und komplizierter. Um dabei den Überblick nicht zu verlieren, sind die aktuellsten Informationen und das know-how auf dem neuesten Stand unerlässlich. Darauf können Sie sich bei uns verlassen.

"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen, hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" Bundesgerichtshof in einem Urteil 1965

Dieses Urteil des Bundesgerichtshofes täglich umzusetzen, hat sich die Kanzlei Sander zum Ziel gesetzt. Sie haben ein Recht darauf, Steuern zu sparen.

Schwerpunkte

  • Steuerplanung und Steuergestaltung
  • Gesellschaftsübertragungen
  • Aufnahme weiterer Gesellschafter
  • Firmenumwandlungen, Spaltungen oder Fusionen
  • Unternehmens- bzw. Praxiskäufe oder –verkäufe
  • Erstellung Ihrer Steuererklärungen
  • Prüfung von Steuerbescheiden

Abschlusserstellung

Ihr Jahresabschluss ist das Spiegelbild Ihres wirtschaftlichen Erfolges. Aber auch die Grundlage zur Ermittlung Ihrer Steuerlast. Lassen Sie deshalb Experten für Sie Bilanz ziehen, damit Ihre Bilanz für Sie positiv ausfällt.

Die Bilanzerstellung in der heutigen Zeit wird immer komplexer. Dabei sind wir Ihr erfahrener Experte auf dem Gebiet der Bilanzierung und den bürokratischen Hürden, die in Deutschland überwunden werden müssen.

Schwerpunkte

  • Jahresabschlüsse (Bilanz, GuV, Anhang) für alle Gesellschaftsformen sowohl nach handels- als auch nach steuerrechtlichen Vorschriften
  • Erstellungs-und Erläuterungsberichte
  • Elektronische Offenlegung/Hinterlegung von Bilanzen beim Handelsregister
  • Übermittlung von E-Bilanzen an die Finanzämter
  • Einnahmen-Überschuss-Rechnungen nach §4 Abs.3 EStG
  • Übersetzungen ins Englische

Rechnungswesen

Immer mehr Zeit verbringt jeder Einzelne mit der Bewältigung von Bürokratie oder komplizierten und zeitaufwendigen Verwaltungsaufgaben, wie zum Beispiel der Buchhaltung. Nehmen Sie sich die Zeit für wichtigere Dinge und überlassen Sie uns Ihre Buchhaltung. Sie haben Besseres zu tun.

Dabei setzen wir hauptsächlich auf "Unternehmen Online" und wissen dabei um die Stärken und Besonderheiten dieser Lösung. Ob der Medienbruch (Papier Digital) bei Ihnen oder bei uns stattfindet, ist für uns unerheblich - hauptsache Sie sind bereit, sich mit uns der Digitalisierung zu stellen.

Durch die Analyse einer vorhandenen Kostenrechnung können Sie feststellen, in welchem Bereich und in welcher Höhe Ihr Unternehmen Einnahmen erzielt und in welchen Bereichen ein Minus zu verzeichnen ist.

Die Kosten- und Leistungsrechnung ist besonders für Mittelständler ein unverzichtbares Tool, um sowohl eine Budgetierung als auch eine Steuerung und Kontrolle der Kosten sicherzustellen.

Gerne stellen wir Ihnen sämtliche gewünschten Auswertungen auf digitalem Wege zur Verfügung.

Schwerpunkte

  • Unternehmen Online, digitales Belegbuchen
  • Kontierung und Erfassung der Belege im Finanzbuchhaltungsprogramm
  • Erstellen eines Auswertungspakets, Standard oder individuell, auf die Belange Ihres Unternehmens zugeschnitten
  • Elektronische Datenübermittlung der Umsatzsteuer-Voranmeldungen an das Finanzamt
  • Steuerliche Überprüfung der Belege
  • Elektronischer Zahlungsverkehr
  • Verwendung von Spezialkontenrahmen (Ärzte, Vereine, Bau und Handwerk)

Steuerberatung aktuell

BFH: Gesellschaftereinlage zur Vermeidung einer Bürgschaftsinanspruchnahme als nachträgliche Anschaffungskosten auf die GmbH-Beteiligung

21.11.2018 09:35

Leistet ein Gesellschafter, der sich für Verbindlichkeiten der Gesellschaft verbürgt hat, eine Einzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft, um ...
weiterlesen

BFH: Abwärtsverschmelzung mit ausländischer Anteilseignerin

21.11.2018 09:14

Der BFH nimmt Stellung zu der Frage, ob die Anwendbarkeit der Vorschrift des § 11 Abs. 2 Satz 2 UmwStG, welche sich konkret auf den Wertansatz von Ant...
weiterlesen

Tarifvergünstigung § 34 EStG - Abgrenzung und Anerkennung von Rotfäule als Holznutzung infolge höherer Gewalt

20.11.2018 10:48

Das BMF teilt mit, was nach dem Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder zur Anerkennung von Rotfäule als Holznutzung i. S...
weiterlesen

Neufassung des GoBD-Anwendungsschreibens in Sicht: Kann die Praxis aufatmen?

20.11.2018 10:13

Am 05.10.2018 hat das BMF verschiedenen Institutionen den Entwurf einer Neufassung des Schreibens zur Stellungnahme vorgelegt. Der DStV weist in seine...
weiterlesen